Seychellen

Wandern auf den Inseln Mahé, Praslin und la Digue

Anse Georgette
Anse Georgette

Anse Georgette via Lazio • Nature Trail

Die Wanderung ist die interessanteste und abenteuerlichste auf Praslin. Die Strecke verbindet die wahrscheinlich beiden schönsten Strände der Insel, die Anse Lazio und die Anse Georgette. Die Wanderung im äußersten Norden von Praslin muss an der Anse Lazio begonnen werden, da die Anse Georgette hinter dem Privatgelände eines Luxushotels liegt und somit als Ausgangspunkt nicht ohne weiteres zugänglich ist. Die Wanderung bietet herrliche Aussichten auf die Strände und auf die Küste.

Die Anse Lazio erreicht man am besten mit dem Bus. Da nicht zum Ausgangspunkt zurück gewandert wird, müsste bei Autonutzung ohnehin der Bus zur Rückkehr genommen werden. Der Bus fährt jedoch nicht zur Anse Lazio vor. Ausstieg ist die vorletzte Haltestelle in der Nähe der Anse Boudin. Die Anse Lazio erreicht man dann laufend über eine Asphaltstraße, die noch etwa ein Kilometer lang ist. Die Straße endet an der Anse Lazio, wo es viele Parkplätze gibt, falls dennoch das Auto genutzt werden soll.

Der Strand der Anse Lazio ist ziemlich lang und bietet reichlich Fotomotive. Ich lief den Strand bis zum westlichen Ende entlang. Das Restaurant und einen kleinen See ließ ich dabei links liegen. Zum Schluss wanderte ich direkt am Wasser. In diesem etwas unübersichtlichen Bereich mit Wasser, Sand und großen Steinen geben weiß gemalte Pfeile Orientierung bis ich den Strand endgültig verließ. Hier fängt der eigentliche Pfad an. Eine übliche Übersichtstafel gibt es hier nicht.

Der deutliche Pfad führt langsam durch den Wald hinauf. Nach etwa zwanzig Minuten stand ich plötzlich auf einer hellen, farbenfrohe Ebene mit einem Anwesen und vielen Pflanzen und Blumen. Am Rande dieses Platzes steht ein Warnschild an einem Pfad. Wenn das Schild nicht wäre, könnte man den Pfad leicht übersehen. Denn die Vegetation ist hier dicht und der Pfad lädt tatsächlich nicht dazu ein hineinzugehen. Das Schild warnt, dass der Pfad ungeeignet zum Wandern und auf eigene Gefahr zu begehen sei. Ich wunderte mich deshalb, weil der Pfad sehr wohl als »offiziell« im Wanderführer vermerkt ist. Das wollte ich genauer wissen und ich ging trotzdem hinein. Schnell weitete sich die Vegetation und der Pfad stellte sich als hervorragender Wanderweg heraus. Das sollte auch im weiteren Verlauf so bleiben.

Somit lief ich dann die Küste entlang, anstatt den Umweg ins Landesinnere zum Mont Plaisir zu nehmen. Über den Pfad stieg ich ab und überquerte drei Bäche. Nur an einer Stelle war der Pfad etwas unklar. Hier musste ich den Pfad links nach oben nehmen und nicht geradeaus nach unten. Beim Aufsteigen verließ ich irgendwann den Wald und ich hatte eine wunderbare Sicht zurück auf die Küste und die ferne Anse Lazio. Wenig später schloss ich zu dem vom Mont Plaisir kommenden Pfad an. Nun gibt es auch wieder weiße Pfeile zur Orientierung auf einem ohnehin deutlichen Pfad. In diesem Bereich gibt es von hoch oben ein fantastisches Panorama auf die Anse Georgette und auf den Golfplatz des Luxushotels »Lemuria«.

Dann stieg ich zur Anse Georgette ab und schoss noch einige Bilder. Mein Durst trieb mich jedoch schnell in die Hotelbar und somit machte ich mich bald auf den Weg durch die sehr weitläufige Golfanlage. Auch hier geht es noch einige Male auf und ab. In der luxuriösen Hotelbar genehmigte ich mir eine Cola und eine Schweppes für umgerechnet zwölf Euro. Danach lief ich zur Bushaltestelle, die sich an der Hauptstraße unterhalb vom Mont Plaisir befindet. An der Pforte des Hotels ließen sie mich natürlich durch, denn raus geht immer. Rein wäre eventuell eine andere Frage...

Anse Lazio
Anse Lazio
Anse Lazio Anse Lazio Baie Chevalier Lemuria Golfanlage
Baie Chevalier
Lemuria Golfanlage