Seychellen

Wandern auf den Inseln Mahé, Praslin und la Digue

Anse Major
Anse Major

Anse Major • Nature Trail

Die Küstenwanderung zur Anse Major soll die beliebteste Wanderung auf Mahé sein. Da es nur wenig Höhenunterschied gibt, ist sie in der Tat einfach zu bewältigen. Jedoch ist meiner Meinung nach nur das Ziel interessant, nicht der Weg dorthin. Denn der erste größere Abschnitt ist asphaltiert und der eigentliche Wanderpfad durchgehend von einer sehr hässlichen, oberirdischen Wasserleitung gesäumt. Gegen Ende der Wanderung gibt es jedoch von einem Pavillon einen wunderschönen Blick auf die Anse Major und der Strand selbst ist auch die Mühe wert.

Der offizielle Anfang der Wanderung ist an der Endhaltestelle der Buslinie beim Restaurant »La Scala« im Ortsteil Danzil. Hier befindet sich die Übersichtstafel und es gibt genug Parkgelegenheit. Die Asphaltstraße setzt sich hier fort und führt an einem kleinen Supermarkt vorbei sowie an einem Haus, dessen Besitzer einen Flughund als Attraktion präsentiert. Die Straße führt weiter und man könnte, wenn man so will, diese mit dem Auto ganz abfahren und erst dann parken wenn der Wanderpfad anfängt. Dessen Anfang ist auf der Asphaltstraße deutlich markiert.

Jetzt wanderte ich im wechselnden Auf und Ab die Küste entlang. Großartige Aussichten hatte ich nicht in Erinnerung. Dafür aber die hässliche Wasserleitung aus doppeltem Gummischlauch, die mit Betonsockeln fixiert ist. Diese verschwand bis zum Ende der Wanderung leider nicht mehr aus meinem Blickfeld. Dann erreichte ich aber den Pavillon, der auf einer Anhöhe errichtet ist. Aus dieser Position hatte ich einen sehr schönen Panoramablick auf die idyllisch gelegene Bucht der Anse Major. Nach einigen Genussmomenten stieg ich dann zum Strand hinab.

Eigentlich besteht die Anse Major aus zwei kleinen Stränden, die durch einen Felsvorsprung getrennt sind. Auf dem östlichen Teil befindet sich eine kleine Hütte, der heute mit einem Kokosnussverkäufer besetzt war. Um meinen Durst zu stillen, ließ ich eine Nuss öffnen um das Kokoswasser zu trinken. Die Hütte ist auch das »Office« vom Taxiboot. Und falls es nicht besetzt ist, ist die Rufnummer ausgehängt. Da ich keine Lust hatte dieselbe Strecke wieder zurückzulaufen, wollte ich das Taxiboot nehmen. Da das Wetter gut war und das Taxiboot ohnehin ständig am Pendeln war, brauchte ich nicht anzurufen und der Mann von der Hütte signalisierte dem Bootsfahrer anzulegen, um mich mitzunehmen. Erwähnenswert ist noch, dass das Taxiboot nicht nur die Anse Major anfährt, sondern auch noch ein paar andere kleine, abgelegene Strände in der Nähe.

Übersichtstafel
Pavillon
Übersichtstafel Pavillon Taxi Boat Office Anse Major
Taxi Boat Office
Anse Major