Seychellen

Wandern auf den Inseln Mahé, Praslin und la Digue

Bikini Bottom Bar
Bikini Bottom Bar • La Digue

Grann Kaz Guesthouse • Mahé

Grann Kaz Guesthouse auf Mahé

Das »Grann Kaz Guesthouse« befindet sich im Südwesten von Mahé im Küstenort Anse à la Mouche und zehn Gehminuten vom Strand entfernt. Es ist ein modernes Haus jüngeren Baujahres. Im Erdgeschoss befinden sich der Empfang, die Küche und der Speiseraum. Dort wird täglich außer sonntags das Frühstück und das Abendessen serviert, sofern diese Mahlzeiten gebucht, oder kurzfristig bestellt wurden. Diese Leistung habe ich jedoch nicht in Anspruch genommen, da ich mich selbst drum gekümmert habe. Die Zimmer mit Terrasse oder Balkon befinden sich im Erdgeschoss und im ersten Stock. Sie sind sehr großzügig gestaltet. Schlafzimmer und Küche teilen einen großen Raum. Die Küche verfügt über einen Induktionsherd, Kühlschrank und Geschirr. Auch das Badezimmer ist groß mit Dusche, Waschbecken und WC. Das Zimmer wird täglich außer sonntags gründlich von sehr freundlichem Personal gereinigt. Schließlich gibt es einen Fernseher mit einem Dutzend lokaler und internationaler Programme, darunter das deutsche ZDF. Das WLAN ist kostenlos und von sehr guter Qualität.

An der Küstenstraße in Anse a la Mouche gibt es drei Restaurants und einen kleinen Lebensmittelladen. Mehr Auswahl an Lebensmitteln für den täglichen Bedarf gibt es im fünf Kilometer entfernten Anse Royal oder an der Pointe au Sel, beide auf der anderen Küste Mahés. Das Haus liegt etwas abseits vom Trubel. Die Verfügbarkeit eines Autos ist ein Muss. Für Wanderer liegt die Unterkunft eher ungünstig, da die meisten Wanderungen im Norden von Mahé gemacht werden. Eine Autofahrt dorthin dauert etwa eine Dreiviertelstunde, sowie auch eine Fahrt in die Hauptstadt Victoria. Für Strandliebhaber könnte die Lage passend sein, da meines Erachtens die interessantesten Strände sich im Süden von Mahé befinden. Dennoch ist die Insel Mahé klein genug, um nicht allzu lange mit Fahrerei beschäftigt zu sein. Die Höchstgeschwindigkeit auf Mahé ist fast überall 40 km/h.

Le Port Guesthouse • Praslin

Le Port Guesthouse auf Praslin

Das »Le Port Guesthouse« befindet sich direkt an der Ringstraße von Praslin in direkter Nähe zum Hafen, wo die Fähren »Cat Cocos« und »Cat Rose« anlegen. Somit ist ein Transfer zur Unterkunft nicht nötig. Das Zentrum vom Hauptort Baie Sainte-Anne ist eine gute Viertelstunde gehen entfernt. Ich war im Erdgeschoss in einem Zimmer mit einer sehr kleinen Küche untergebracht. Dafür war der Kühlschrank sehr groß und im Zimmer war auch ein Wasserspender aufgestellt. Weiter gibt es ein kleines Badezimmer mit Dusche, Waschbecken und WC. Insgesamt war der Platz sehr eingeschränkt. Viel Platz gab es jedoch in der Loggia mit einem Tisch, Stühlen und einem Wäscheständer. Um die Verpflegung kümmerte ich mich selbst, aber da ich sechs Nächte blieb, bekam ich ein schmackhaftes Abendessen umsonst. Das Zimmer wird täglich außer sonntags von einer freundlichen Frau gereinigt. Schließlich zeigt der Fernseher ein Dutzend lokaler und internationaler Programme. Das WLAN ist kostenlos und von ausreichender Qualität.

Restaurants gibt es in direkter Nähe nicht, sondern im Hauptort Baie Sainte-Anne. Einen kleinen Lebensmittelladen für den täglichen Bedarf gibt es direkt gegenüber und einen weiteren in fünf Gehminuten Entfernung. Ein Mietauto ist auf Praslin nicht unbedingt notwendig. Denn mit dem öffentlichen Bus kommt man wirklich überall hin und er kostet kaum etwas. Außerdem fährt er oft genug. Die Bushaltestelle befindet sich direkt an der Unterkunft und am nahen Hafen. Alle drei Buslinien fahren hier vorbei.

Villa Authentique • La Digue

Villa Authentique auf la Digue

Die »Villa Authentique« befindet sich in etwa fünf Gehminuten in der Nähe des Hafens von la Passe, wo die Fähren »Cat Cocos« und »Cat Rose« anlegen. Somit ist ein Transfer zur Unterkunft nicht nötig. Die Zimmer befinden sich in zwei separaten Gebäuden und auch die Rezeption und das Restaurant, wo das Frühstück genommen wird, befinden sich in einem eigenen Gebäude. Die Zimmer sind nicht für Selbstverpflegung gedacht, aber es gibt einen kleinen Kühlschrank. Das Badezimmer ist groß und hat Dusche, WC und zwei Waschbecken. Durch die wohl selbe Systemtechnik wie bei meiner Unterkunft auf Mahé, gab es entsprechend die selben Fernsehprogramme. Das Zimmer wird täglich außer sonntags vom selben Personal gereinigt, das auch das Frühstück serviert. Das Frühstück war bei mir inklusive und gut. Es gab drei Früchte, meistens Melone, Banane und Passionsfrucht. Toastbrot mit Marmelade und Ei (wahlweise gekocht, gebacken oder gerührt). Dazu Kaffee oder Tee und ein Saft. Das WLAN ist kostenlos und von guter Qualität.

In der näheren Umgebung gibt es mehrere recht teure Restaurants. Etwas billiger ist es das Essen bei einem sogenannten »Take Away« zu holen. Für den täglichen Bedarf gibt es kleine Lebensmittelladen und einen etwas reicher sortierten »Spar Express«, erreichbar entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Auf la Digue kommt man mit dem Fahrrad überall hin. Meine Unterkunft vermietet selbt Fahrräder für hundert Rupien pro Tag, allerdings sind sie technisch nicht in Ordnung. Ansonsten werden in la Passe fast »überall« Fahrräder vermietet. Mit dem Fahrrad kommt man problemlos zur Grand' Anse, zur Ostküste und in den »Union« Erlebnispark.